dellas.de

Teakreiniger und Teaköl

Je nach dem Grad der Verschmutzung des Decks sollte das Teak mehr oder weniger häufig mit einem milden Reiniger und einer weichen Bürste von Staub und Schmutz befreit werden. Hat man Verschmutzungen über einen längeren Zeitraum nicht entfernt, kann mit Wasser und Feuchtigkeit eine aggressive Mischung entstehen, die die Oberfläche des Holzes angreift. Sie verwittert, wird rau, und verfärbt sich dunkelgrau mit schwarzen Flecken. Damit es nicht soweit kommst, sollte das Deck regelmäßig mit Teak Reiniger, z. b. den Teak Super Reiniger von Yachticon gereinigt werden.

Ist das Teakdeck bereits stark verschmutzt, muss man stärkere Mittel verwenden, z. b. den Teak Cleaner und Brightner von Yachticon, ein wirkungsvolles alkalisches Reinigungspulver, das dem Holz weitgehend seinen natürlichen Farbton wiedergibt. Ist das Teakdeck ergraut, biete sich ein Brightener an, z. b. Teak Brightener von Yachticon. Er gibt dem Teakdeck einen schönen goldgelben Farbton zurück.

Teaköl versiegelt nach der Reinigung das Holz und sorgt dafür, dass sich der Schmutz nicht festsetzt und die Oberfläche sich leicht abspülen lässt. Hierfür gibt es klares Öl, das die natürliche Farbe des Holzes erhält, oder dunkles Teaköl, z. B. Teak Öl Golder Klassik, das für älteres, angegriffenes Holz besser geeignet ist, da es der fleckig gewordenen Oberfläche einen gleichmäßigen Ton gibt.